Piraten machen den ersten Schritt

ESV Buchloe gewinnt Spiel 1 in den Playoff-Serie um den Aufstieg

 

Buchloe (chs) Der ESV Buchloe hat am Freitagabend Spiel 1 in den KO-Duellen um den Bayernligaaufstieg für sich entschieden und ist damit in der Serie mit 1:0 in Front gegangen. Gegen den ERSC Amberg siegten die Piraten im Auftaktmatch vor über 650 Zuschauern in der heimischen Sparkassenarena mit 3:1 (1:0, 1:1, 1:0). Am Sonntag beim zweiten Spiel in Amberg (18.30 Uhr) könnten die Gennachstädter bei einem erneuten Sieg somit bereits den Aufstieg perfekt machen. Wenn allerdings den Wildlions der Serienausgleich gelingen sollte, käme es nächsten Freitag zu einem alles entscheidenden dritten Aufeinandertreffen abermals in Buchloe.

 

Es war der erwartete bedingungslose, hart umkämpfte und enge Fight zweier Teams, die alles in die Waagschale werfen, um den Traum vom Aufstieg zu verwirklichen. Beide Kontrahenten steckten zu keinem Zeitpunkt zurück und ackerten um jeden Zentimeter auf dem Eis. Am Ende behielten aber nicht ganz unverdient die Buchloer die Oberhand, die defensiv über 60 Minuten eigentlich relativ wenig zuließen und vorne in den entscheidenden Momenten genau zum richtigen Zeitpunkt die Tore machten.
Schon im Auftaktdrittel erwischten die Hausherren den besseren Start. Die ersten Wechsel gehörten dem ESV, der durch Michal Petrak, Lucas Ruf und Christian Wittmann die ersten nennenswerten Torabschlüsse verzeichnete. Einziges Manko blieb die Tatsache, dass man vorerst – auch trotz einiger Überzahlgelegenheiten – erfolglos auf den Führungstreffer warten musste. Denn der gut aufgelegte Amberger Goalie Carsten Metz hielt zunächst alles, was auf seinen Kasten kam. „Wir haben stark und ohne Nervosität begonnen“, meinte Piraten-Coach Christopher Lerchner, der im gleichen Atemzug aber auch anmerkte, dass man aus den Powerplaysituation mehr Ertrag hätte schlagen müssen. Aber nach etwas mehr als 12 Minuten glückte den Gastgebern dann doch die Führung. John Boger hatte am kurzen Pfosten gut nachgesetzt und den Puck schließlich zum 1:0 über die Linie befördert. Auch danach boten sich in drei weiteren Überzahlspielen einige Chancen, diesen Vorsprung weiter auszubauen, doch es blieb zur ersten Pause beim knappen 1:0.

Das Mitteldrittel begannen dann die Gäste engagierter und mutiger. Während ESV-Schlussmann Johannes Wiedemann im ersten Abschnitt noch relativ wenig zu tun hatte, tauchten die Amberger nach dem Seitenwechsel immer wieder gefährlich vor dem Buchloer Tor auf. Genau zum richtigen Zeitpunkt fiel somit der zweite Buchloer Treffer, bei dem erneut ein Amberger auf der Strafbank Platz genommen hatte. Eine traumhafte Kombination über Michal Petrak und Robert Wittmann setzte abschließend Simon Beslic im Slot zum 2:0 in die Maschen (26.). Das Tor brachte die Buchloer wieder etwas besser ins Spiel, wenngleich auch die Wildlions nun des Öfteren den ebenfalls sehr sicheren Piraten-Tormann prüften. Dieser hielt zunächst jedoch die Null fest, bis zur 36. Minute, wo die Oberpfälzer eine der wenigen Nachlässigkeiten in der Buchloer Defensive zum Anschluss nutzten. Einen Konter vollendete Martin Brabec zum 2:1 und sorgte somit weiterhin für reichlich Spannung im Schlussdurchgang.

Auch dort zeigte sich weiter ein Spiel zweier Teams auf Augenhöhe. Die Buchloer fanden aber hier die richtige Mischung aus Offensive und Defensive und bauten die Führung nach 46 Minuten wieder auf 3:1 aus. Einen Konter schloss Michal Petrak nach perfektem Querpass von Robert Wittmann zum 3:1 ab, was die Nerven der Zuschauer zumindest wieder etwas beruhigen sollte. Anschließdend hielten beide Mannschaften zwar weiterhin voll dagegen, doch die Buchloer schafften es, die Amberger kaum einmal wirklich gefährlich vors eigene Gehäuse zu lassen. Und so lief die Zeit nun immer mehr für die Pirates, die den Vorsprung bis in die Schlussphase beibehalten konnten. Dort rettete Wiedemann nochmals spektakulär mit einem Hechtsprung, ehe danach der erste von zwei nötigen Siegen nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung unter Dach und Fach war.

 

Damit haben die Buchloer im zweiten Spiel am Sonntag in Amberg nun bereits den ersten Matchpuck. Die Amberger werden aber vermutlich alles versuchen, die Serie ihrerseits mit einem Heimsieg noch einmal nach Buchloe zu bringen. Es dürfte im Löwenkäfig also ein genauso hart umkämpfter Schlagabtausch werden wie in der Auftaktpartie.
Begleitet werden die Buchloer dabei von einem Fanbus (Abfahrt: 13:45 Uhr am Eisstadion), zu dem man sich noch bis Samstagmittag 12 Uhr für die letzten freien Plätze unter 0177/2315460 anmelden kann.

 

Die Stimmen zum Spiel bei der PK: –> Ansehen

Die Spielstatistik: –> Ansehen