Piraten bleiben zu Hause weiter ungeschlagen

ESV Buchloe gewinnt auch sein sechstes Saisonheimspiel gegen den EHC Bad Aibling mit 6:3

 

Buchloe (chs) Der ESV Buchloe bleibt in der Eishockey Landesliga weiter in der Erfolgspur – vor allem vor heimische Kulisse. Nach dem 9:2 Kantersieg am Freitag in Pfronten siegten die Gennachstädter am Sonntagabend auch zu Hause gegen den Verfolger EHC Bad Aibling mit 6:3 (2:2, 3:1, 1:0) und feierten so den sechsten Sieg im sechsten Heimspiel. Treffsicherster Buchloer an diesem Abend war dabei Marc Barchmann, der drei Tore und eine Vorlage beisteuerte und somit einer der Sieggaranten für die Rot-Weißen war.

 

Trotz eines Blitzstarts erwiesen sich die Aiblinger vor allem im ersten Drittel als der erwartet unbequeme und taktisch clever spielende Gegner, der nicht umsonst schon Kempten besiegt und dem Tabellenführer Ulm den bislang einzigen Punkt abgeluchst hatte. Dabei gelang den Hausherren durch das schnelle 1:0 von Marc Barchmann nach 59 Sekunden ein Bilderbuchauftakt. Und nachdem Timo Rauskolb nach nicht einmal zwei Minuten mit einem Pfostentreffer noch am Aluminium gescheitert war, legte Michal Telesz sechs Minuten später doch das 2:0 nach, als er nach einem feinen Alleingang EHC-Tormann Michael Fischer keine Abwehrchance ließ (9.). Der starke Beginn mit der eigentlich beruhigenden Führung brachte anschließend aber dennoch keine Ruhe ins Buchloer Spiel. Die Gäste pressten immer wieder früh und machten den Buchloern so mehrfach das Leben schwer. Den Anschluss mussten sich die Piraten aber auf die eigene Kappe schreiben, denn ein eigener Fehler führte dazu, dass Tobias Flach alleine auf Schlussmann Johannes Wiedemann zulaufen konnte und dort zum 2:1 traf (10.). Und auch der Ausgleich – der noch vor der ersten Pause fiel – resultierte aus einem Buchloer Geschenk. Nach einem Fehlpass im eigenen Drittel hämmerte Daniel Meyer ein maßgenaues Zuspiel direkt unter die Latte (18.). Davor hatte Alexander Krafczyk noch Pech, als er erneut am Außenpfosten verzweifelte (16.). „Wir waren im ersten Drittel nicht griffig genug“, resümierte ESV-Trainer Christopher Lerchner den noch holprigen Startabschnitt, den die Hausherren im Mitteldrittel dann aber wieder ausbügelten.

Dort brachte Marc Barchmanns zweiter Treffer die Freibeuter nach 26 Minuten schließlich wieder in Front. Barchmann traf am kurzen Eck per Direktabnahme zum 3:2, nachdem er von Max Hofer von hinter dem Tor optimal bedient worden war. Und die Gastgeber legten nur dreieinhalb Minuten später gleich nach: Einen Konter vollendete Timo Hauck zum 4:2 (30.). Die Piraten schienen das Spiel nun endgültig im Griff zu haben, auch weil Maximilian Schorer mit einem Distanzschuss nach 38 Minuten sogar auf 5:2 erhöhte. Doch nicht einmal eine Zeigerumdrehung später fing man sich ärgerlicherweise umgehend wieder den Anschlusstreffer. Weil man zu offensiv agierte konnte Marcel Schulz einen Querpass bei einem Zwei auf Eins Konter problemlos zum 5:3 über die Linie schieben (39.).

Für den Schlussdurchgang war also noch für Spannung gesorgt. Doch Dank einer konzentrierten Defensivleistung geriet der nächste Heimdreier nicht mehr wirklich in Gefahr. Viel ließen die Pirates schließlich nicht mehr zu, auch wenn man es verpasste vorzeitig den Sack endgültig schon zuzumachen. Dies wäre bei gut fünf Minuten am Stück in Überzahl durchaus möglich gewesen, doch ein Tor wollte in dieser Phase nicht fallen. Und so setzte Gästetrainer Sasjadvolk in den letzten beiden Minuten alles auf eine Karte und nahm den Torhüter vom Eis – auch weil dort die Buchloer nochmals eine Strafzeit kassierten. Die Verteidigung stand aber auch hier sicher und so war es Marc Barchmann Sekunden vor Spielende vorbehalten, mit seinem dritten Treffer per Empty Net-Tor den 6:3 Endstand zu erzielen (60.).

 

Damit halten die Buchloer einen direkten Konkurrenten um einen Platz über dem begehrten Strich weiter auf Distanz und können nach einem sechs Punkte-Wochenende mit Selbstvertrauen am kommenden Sonntag zum Derby nach Kempten reisen.

 

Die Pressekonferenz im Anschluss an die Partie: –> Ansehen

Die Spielstatistik zum Heimsieg gegen den EHC Bad Aibling: –> Ansehen