Der Playoff-Countdown – Teil 1

Ein Blick hinter die Kulissen des ESV Buchloe

 

Buchloe (chs) Mit einem Heimspiel startet der ESV Buchloe am Freitag gegen den ERSC Amberg in die entscheidende Playoff-Serie um den Bayernligaaufstieg. Während die Mannen von Trainer Christopher Lerchner auf dem Eis in den letzten Wochen und Monaten dies mit zum Teil tollen und begeisternden Auftritten möglich gemacht haben, geht der erste Blick in unserem ab sofort täglichen „Playoff-Countdown“ bis zum Start am Freitag aber hinter die Kulissen des Buchloer Eisportvereins.

 

Denn beim ESVB gibt es neben der Piraten-Mannschaft auch ein großes Team hinter dem Team, das bei jedem Heimspiel für einen reibungslosen Ablauf sorgt. Schon gut zwei Stunden vor Spielbeginn treffen die ersten der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer in der Sparkassenarena ein. Die Passformalitäten werden geklärt, der formelle Spielberichtsbogen angefertigt und die entsprechenden Utensilien von der Betreuerin und den Betreuern für die Mannschaft in der Kabine und auf der Spielerbank vorbereitet.


Betreuerin Lara Kolok kümmert sich vor und während dem Spiel um das nötige Drumherum auf der Spielerbank.

 

Neben dem Eismeister bereiten sich auch das Kassen- und Ordnungspersonal, der Sanitätsdienst sowie die Helfer beim Getränke- und Essenverkauf auf die nach und nach eintreffenden Zuschauer vor.


Unser Eismeister-Team sorgt mit dem Zamboni stets für optimale Bedingungen auf dem Eis.

 

Auch das weitere Bankpersonal, wie Strafbankbetreuer, Zeitnehmer und Stadionsprecher sind nicht nur während dem Spiel gefordert. Wie bei einem Schweizer Uhrwerk greift förmlich ein Rädchen ins andere, damit – wie an jedem Spieltag – ein geregelter Ablauf eines Eishockeyspiels gewährleistet ist.


Der Blick aus dem Ansager-Häuschen, wo auch die Zeitnahme durchgeführt wird und der Punktrichter den offiziellen Spielberichtsbogen mitschreibt.

 

Ohne das Engagement der vielen Helfer wäre der Verein bei einer solch großen Anzahl von verschiedenen Aufgaben und Handgriffen aufgeschmissen. Doch die freiwilligen Helfer sind alle mit Herzblut bei der Sache, damit auf dem Eis und auch daneben alles ohne große Zwischenfälle funktioniert und abläuft. Und die größte Belohnung für all die Mühen ist es dann, wenn am Ende nach 60 Minuten auf dem Eis ein Sieg des ESV auf der Anzeigentafel steht und nicht nur die Zuschauer, sondern auch die unzähligen fleißigen Hände hinter den Kulissen nach zum Teil über sechs Stunden im Stadion zufrieden nach Hause gehen können – was hoffentlich auch am Freitag im ersten Playoff-Duell der Fall sein wird.

INFO: Wir möchten zum zweiten Playoffspiel am Sonntag in Amberg (Spielbeginn: 18.30 Uhr) einen Fanbus einsetzen. Abfahrt wäre bei 35 verbindlichen Anmeldungen um 14 Uhr am Eisstadion! Für Getränke ist im Bus ausreichend gesorgt. Der Preis pro Person beträgt 20€. Anmeldungen bitte bis spätestens Donnerstag 05. März um 19 Uhr unter 0177/2315460.