Piraten wollen weiter punkten

ESV Buchloe muss am Freitag zum SC Forst – am Sonntag kommt Reichersbeuern

 

Buchloe (chs) Nach dem Auftaktsieg vergangenen Sonntag gegen Fürstenfeldbruck gilt es für die Buchloer Piraten an diesem Wochenende in der Eishockey Landesliga nachzulegen. Dabei sind die Freibeuter am Freitag ab 19.30 Uhr zunächst auswärts in Peißenberg gefordert, wo der SC Forst seine Heimspiele austrägt. Am Sonntag wartet dann zu gewohnter Zeit ab 17 Uhr die nächste Aufgabe vor heimischer Kulisse, wenn der SC Reichersbeuern in die Gennachstadt kommt.

 

Der Startschuss in die neue Landesliga-Saison am vergangenen Wochenende war für die Freibeuter mühsam aber dennoch erfolgreich. Beim 3:0 Heimsieg über Fürstenfeldbruck im ersten Spiel taten sich die Buchloer vor allem offensiv lange Zeit schwer, ehe der am Ende trotzdem hochverdiente Auftakterfolg unter Dach und Fach war. Zwei ähnlich unangenehme Aufgaben dürften auf die Rot-Weißen aber auch an diesem Wochenende warten, wenn es gegen Forst und Reichersbeuern geht. Beides sind nämlich zwei Mannschaften, die kämpferisch gegen die favorisierten Buchloer ganz bestimmt alles in die Waagschale werfen werden. Und dennoch wollen die Gennachstädter die beiden Teams am Ende der Hauptrunde sicherlich hinter sich lassen, weswegen man sich also keinen Ausrutscher leisten sollte. Dementsprechend klar formuliert sind somit auch die Erwartungen von ESV-Trainer Christopher Lerchner an seine Schützlinge vor den beiden Duellen: „Da brauchen wir nicht um den heißen Brei rumreden, aus den beiden Spielen wollen wir natürlich gerne am besten mit der maximalen Ausbeute von sechs Punkten rausgehen. Allerdings gewinnt sich keine Partie von alleine, weswegen wir 60 Minuten wieder hart arbeiten und diszipliniert spielen müssen“, so die Vorgabe von Lerchner an sein Team. Vor allem in Sachen Effizienz vor dem gegnerischen Tor besteht auch noch arbeitsbedarf, wie der Starterfolg gegen Fürstenfeldbruck offenbart hat. „Wir müssen im Abschluss konsequenter werden, damit wir vor dem Tor noch mehr Selbstvertrauen bekommen.“ Trotzdem erwartet der Buchloer Coach allerdings auch an diesem Wochenende durchaus wieder zwei Begegnungen, die bis zum Ende knapp sein könnten. Doch vorrangig zählen momentan erst einmal nur die Punkte und die wollen die Buchloer in beiden Duellen möglichst vollständig einfahren.

 

Am Freitag geht es dabei zunächst zum SC Forst, den Überlebenskünstlern der letzten Jahre in der Landesliga. Denn in den zurückliegenden drei Spielzeiten waren die „Nature Boyz“ nach der Hauptrunde stets das Schlusslicht der Liga. Doch in der Abstiegsrunde konnten man dem Abstieg anschließend jeweils von der Schippe springen und darf somit auch heuer wieder in der Landesliga an den Start gehen. Auch in diesem Jahr dürfte das vorrangige Ziel demnach der Klassenerhalt sein, wobei man die Großen der Liga natürlich gerne so oft wie möglich ärgern möchte. Und bei der sehr knappen 3:4 Niederlage am vergangenen Sonntag gegen Ulm wäre den Jungs von Trainer Stefan Roth fast schon die erste faustdicke Überraschung geglückt. Unterschätzen dürfen die Pirates die Forster also keinesfalls.

Selbiges gilt auch für den SC Reichersbeuren, der am Sonntag dann in Buchloe aufschlägt. Schließlich sind die Oberbayern ein richtig unbequemer Gegner, der sicherlich auch heuer möglichst lange um die Aufstiegsrundenplätze mitkämpfen will. Als Sechster hatte der SCR in der abgelaufenen Runde eben diese Aufstiegsrunde nur dankbar knapp verpasst, die man im Jahr zuvor noch erreicht hatte. Bislang steht beim Team von Coach Thomas Gams je ein Sieg (6:3 gegen Forst) und eine Niederlage (3:9 in Kempten) zu Buche.