Freibeutern gelingt der siebte Streich

ESV Buchloe gewinnt enges Spiel in Dingolfing und baut Tabellenführung weiter aus

 

Dingolfing/Buchloe (chs) Auch das letzte Spiel der Hinrunde in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga hat der ESV Buchloe am Freitagabend mit einem Dreier abschließen können und so seine Siegesserie weiter ausgebaut. Beim EV Dingolfing gewannen die Buchloer nach einer umkämpften Begegnung am Ende nicht unverdient mit 4:1 (1:0, 1:1, 2:0), wobei die Piraten erst in den Schlussminuten die erlösenden Treffer zum 3:1 bzw. 4:1 erzielen konnten. Somit stehen die Gennachstädter auch nach dem siebten Spiel weiter ungeschlagen mit makelloser Bilanz an der Tabellenspitze und bauten den Vorsprung auf Platz fünf auf ganze 12 Punkte aus.

 

Ein Eishockeyspiel für Feinschmecker war das Duell bei den River Rats eher nicht. Das lag zum einen daran, dass sich beide Teams mehr auf den Kampf als auf das spielerische Element konzentrierten. Zum anderen aber auch am unsicheren Schiedsrichtergespann, dass mit seinen teils strittigen Entscheidungen immer wieder den Spielfluss bremste. Viel Gefährliches passierte zu Beginn somit vor beiden Toren nicht und wenn dann waren Dingolfings Tormann Christian Hamberger und Buchloes Schlussmann Johannes Wiedemann stets zur Stelle. Als die Piraten dann erstmalig in Überzahl agieren durften, gelang aber prompt der Führungstreffer. Simon Beslic war vor dem Tor optimal von Michal Petrak bedient worden und nutzte dies zum 1:0 (11.). Und die Buchloer hatten im Anschluss noch weitere gute Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen. Doch sowohl Michal Petrak, David Vycichlo als auch ein Alleingang von Alexander Krafczyk blieben erfolglos, sodass es mit der knappen Führung in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es dafür nur lediglich 39 Sekunden, ehe ein eher harmloser Blueliner von Lucas Ruf zum 2:0 in den Maschen landete. Auf der Gegenseite hatten die Hausherren aber fast die postwendende Antwort parat, als David Bilek an Wiedemann und dem Pfosten scheiterte (22.). Im weiteren Verlauf nahmen nun die Strafzeiten zu, wobei vor allem die Buchloer immer wieder mit den Entscheidungen der Unparteiischen haderten. Um ein Haar hätte dann Alexander Krafczyk im Powerplay auf 3:0 erhöht, doch sein strammer Schuss landete ebenfalls nur am Pfosten (33.). Und wie so oft rächte sich das, denn nach 35 Minuten verkürzten die immer dagegenhaltenden Gastgeber. Ein schöner Spielzug der beiden Tschechen im Team des EVD sorgte für das 2:1. David Michel hatte hinter dem Tor clever seinen Landsmann David Bilek bedient, der am kurzen Eck Wiedemann erstmalig überwand. Der Anschlusstreffer beflügelte die Dingolfinger zusehends, doch die Buchloer retteten den engen Spiels tand erst einmal ins letzte Drittel.

Dort hatten die Piraten zunächst Glück, dass die Niederbayern ein Zwei auf Eins denkbar schlecht ausspielten und so den möglichen Ausgleich vergaben (43.). Und nur Augenblicke später rettete bei Buchloer Unterzahl dann erneut das Aluminium bei einem Schuss von Michel. Beide Teams schenkten sich in der Folge nichts, doch da auch viele Ungenauigkeiten das Bild auf dem Eis prägten, kam kein rechter Spielfluss mehr auf. Zudem wanderten immer wieder ESV-Spieler auf die Strafbank, weshalb sich die Piraten gleich mehrfach in Unterzahl gegen den drohenden Ausgleich stemmen mussten. Dies gelang allerdings bis in die Schlussphase erfolgreich, wo schließlich Michal Petrak den mitgereisten Anhang etwa eineinhalb Minuten vor dem Ende mit einem verwandelten Alleingang zum 3:1 erlöste (59.). Lucas Ruf markierte mit dem 4:1 ins leere Dingolfinger Tor anschließend sogar noch den 4:1 Endstand, der den Buchloern auch nach dieser engen Kiste den nächsten Dreipunktsieg sicherte.

 

Nach dem hart erkämpften Sieg – dem siebten Erfolg im siebten Aufstiegsrundenspiel – haben sich die Buchloer als Tabellenführer nun eine wirklich gute Ausgangslage für die Rückrunde erarbeitet. Kommenden Freitag geht es dort zum Start zu Hause ab 20 Uhr mit dem Blaulicht-Heimspiel gegen den EV Moosburg weiter und zwei Tage später reist der ESV nach Ulm (18 Uhr), wo am besten die nächsten Zähler für die anvisierte Playoff-Qualifikation folgen sollen.

 

Die Statistik zum Spiel: –> Ansehen

Eine Pressekonferenz fand nach der Partie nicht statt.

 

ESV Buchloe veranstaltet Blaulicht-Heimspiel am kommenden Freitag

Am nächsten Freitag (7. Februar) hat sich der ESV Buchloe eine ganz besondere Aktion überlegt! Denn zu diesem Heimspiel, bei dem ab 20 Uhr der EV Moosburg in der Buchloer Sparkassenarena gastiert, laden wir alle Einsatzkräfte ein, sich die Partie unser Piraten gegen den EVM kostenlos anzusehen. Alle Mitglieder der Feuerwehren, Polizei, Rettungskräfte, Wasserwacht oder THW haben somit an diesem Abend freien Eintritt! Getreu dem Motto “Ihr für uns und wir für Euch” wollen wir gemeinsam einen gelungenen Abend verbringen und wir hoffen, dass möglichst viele Zuschauer in die Buchloer Eishalle an der Kerschensteinerstraße kommen, um unserem ESV eine würdige Kulisse zu bereiten!