ESV feiert ungefährdeten Heimsieg zum Jahresabschluss

Buchloer Piraten gewinnen letztes Spiel des Jahres gegen Forst mit 8:3

 

Buchloe (chs) Der ESV Buchloe hat sich am Sonntagabend mit einem Heimsieg aus einem durchaus erfolgreichen Eishockey-Jahr 2019 von seinen Fans verabschiedet. Gegen den SC Forst gewannen die Freibeuter auch in der Höhe verdient mit 8:3 (3:0, 2:1, 3:2), wobei sich die mit einer Rumpftruppe angereisten Gäste teuer verkauften. Durch den Sieg im letzten Hauptrundenheimspiel ist den Buchloern somit auch schon vor dem abschließenden Duell in einer Woche beim TSV Farchant der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen.

Trotz dieser durchwegs erfreulichen Nachrichten war ESV-Trainer Christopher Lerchner nach der recht einseitigen Partie nicht vollends glücklich mit der Leistung seiner Schützlinge. „Es war kein gutes Spiel von uns, auch wenn das Ergebnis natürlich passt. Vor allem die Disziplin und das Tempo haben mir heute gefehlt und die drei Gegentore ärgern mich auch“, meinte Lerchner nach dem Spiel. Zu kritisch wollte der Piraten-Coach aber auch nicht sein, denn immerhin hatten die Hausherren das Match zu jedem Zeitpunkt im Griff. Der Start verlief sowieso nach dem Geschmack der ESV-Fans, die gerade einmal 40 Sekunden warten mussten, bis die Scheibe erstmalig im Tor der Gäste lag. Kapitän David Strodel hatte mit einem Blueliner sehr früh zum 1:0 getroffen. Auch danach blieben die Gennachstädter – wie die gesamte Begegnung über – die bessere und spielbestimmende Mannschaft. Das letzte Tempo und der absolute Zug zum Tor fehlten aber stellenweise, weil man oft etwas zu verspielt wirkte. Dennoch konnte Timo Rauskolb nach sieben Minuten mit einem Flachschuss auf 2:0 erhöhen, ehe Michal Telesz gute sechs Minuten später einen Querpass von Marc Barchmann vor dem Tor sogar zum 3:0 hinter Forsts Schlussmann Markus Kieslich unterbrachte.

Nach einseitigen 20 Minuten änderte sich auch im Mitteldrittel erst einmal nicht wirklich etwas auf dem Eis. Die zehn Gästefeldspieler kämpften aufopferungsvoll gegen die spielerisch natürlich überlegenen Piraten, die durch einen satten Distanzschuss von Marc Barchmann aber schnell das vierte Tor nachlegten (23.). Eine Vorentscheidung war damit fast schon gefallen, auch wenn die Naturboyz nach 36 Minuten auch erstmalig erfolgreich waren. Bastian Grundner hatte ESV-Goalie Arion Martinaj vor dem Tor dabei keine Chance gelassen. Die entsprechende Antwort auf den 4:1 Anschlusstreffer folgte aber noch vor der Pause: Benedikt Bauer stellte mit seinem ersten Saisontor den alten Abstand wieder her (38.).

Im letzten Abschnitt dauerte es dann erneut nur handgestoppte 42 Sekunden, ehe Robert Wittmann zum 6:1 einnetzte. Aber auch der Tabellenletzte durfte nochmals jubeln, als wiederum Grundner im Powerplay zum 6:2 traf (47.). Wirkliche Gefahr kam allerdings auch dadurch nicht mehr auf. Maximilian Schorer erhöhte drei Minuten später nämlich prompt wieder, nachdem er Augenblicke zuvor noch am Pfosten gescheitert war. Der achte Treffer von Michal Telsez, der nach einem Konter einen abgewehrten Schuss von Christian Wittmann ins Tor schob, war schließlich das 100. Tor der Piraten in der bisherigen Saison. Der Schlusspunkt war dann aber noch einmal den dezimierten Gästen vorbehalten, die eineinhalb Minuten vor Schluss durch Daniel Anderl zum 8:3 Endstand trafen.

 

Die Stimmen zum Spiel: –> Ansehen

Die Spielstatistik: –> Ansehen

 

Nach dem letzten Spiel des Jahres bedankt sich der ESV Buchloe für die tolle Unterstützung aller freiwilliger Helfer, Sponsoren, Gönner und Fans in diesem Jahr 2019. Wir wünschen zudem einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches, glückliches und vor allem gesundes Jahr 2020, wo wir mit dem Beginn der Aufstiegsrunde natürlich auch wieder auf eure treue Unterstützung zählen!