ESV bleibt nach Heimsieg über Schweinfurt weiter auf Kurs

Buchloer Piraten besiegen Mightydogs mit 6:3 und festigen somit ihren Platz unter den ersten Acht

 

Buchloe (chs) Erneut einen wichtigen Sieg im Rennen um die Top 8 Ränge in der Eishockey Bayernliga hat der ESV Buchloe am Dienstagabend eingefahren. Im Nachholspiel besiegten die Pirates in heimsicher Halle am Ende verdient den Verfolger aus Schweinfurt mit 6:3 (4:2, 0:0, 2:1). Damit konnte man die elftplatzierten Migthydogs nicht nur weiterhin auf Distanz halten, sondern auch den Abstand auf Rang neun ausbauen.

 

Die Partie gegen die Mightydogs, die den Piraten kürzlich die bisher einzige Auswärtsniederlage der Saison beigebracht hatten, begann mit leichter Verspätung. Dennoch erwischten die Buchloer einen guten Start, da der ESV zunächst klar tonangebend war. Doch die ersten Chancen wurden allesamt liegengelassen, auch weil der gute Schweinfurter Torhüter Benedict Roßberg schnell auf Betriebstemperatur war. Und während die Buchloer Führung praktisch schon in der Luft lag, waren es schließlich die Gäste, die in Front gingen. Im ersten Überzahlspiel traf Kevin Marquardt mit einem Blueliner zum 0:1 (8.). Doch die Freibeuter zeigten sich auch dadurch nicht großartig geschockt – ganz im Gegenteil. Mit einem Doppelschlag drehten die Hausherren die Partie postwendend. Nach guter Vorarbeit von Maximilian Schorer hinter dem Tor hatte zunächst Peter Brückner zum 1:1 Ausgleich getroffen (10.), ehe der sehr agile Schorer dann selbst nur zwei Minuten später den Führungstreffer markierte (12.). Und die Rot-Weißen blieben auch danach spielbestimmend und legten folgerichtig das dritte Tor nach. Eine schöne Kombination über Michal Petrak und Markus Vaitl setzte Alexander Krafczyk zum 3:1 in die Maschen (15.). Schweinfurt blieb allerdings trotzdem gefährlich und verkürzte wie aus dem Nichts nach gut 17 Minuten wieder auf 3:2. Eine Scheibe prallte relativ unglücklich von der Bande vors ESV-Tor, wo Jonas Manger sie zum Anschluss über die Linie stocherte. Aber die Freibeuter stellten den alten Abstand noch vor der ersten Pause wieder her: In Überzahl traf Markus Vaitl per Direktabnahme zum verdienten Pausenstand von 4:2 (20.).

Nach den temporeichen ersten 20 Minuten bekamen die Zuschauer im Mitteldrittel dann ein eher zerfahrenes Duell zu sehen. Viele Strafzeiten störten den Spielfluss auf beiden Seiten, wobei keiner der beiden Kontrahenten die jeweiligen Überzahlsituationen in Tore ummünzen konnte. Diesen Vorwurf mussten sich vor allem anfangs die Piraten gefallen lassen, als man eine Minute sogar in doppelter Überzahl agieren durfte, die Scheibe aber nicht an Roßberg vorbei brachte. Aber auch die Unterfranken hatten ihre Gelegenheiten, beispielsweise nach 32 Minuten, als ein Buchloer Verteidiger eine freie Scheibe vor dem eigenen Tor gerade noch in höchster Not klären konnte. Und so blieb der zweite Abschnitt nach den torreichen vorangegangenen 20 Minuten ohne Treffer auf beiden Seiten.

Auch der letzte Durchgang begann von beiden zunächst eher verhalten. Für etwas mehr Beruhigung im ESV-Lager sorgte dann nach 46 Minuten der fünfte Buchloer Treffer. Ein optimales Zuspiel von Maximilian Schorer vollendete erneut Peter Brückner, der alleine vor dem Tor den Gästetorhüter zum 5:2 umspielen konnte. Ganz geschlagen geben wollten sich die Schweinfurter aber immer noch nicht, vor allem nachdem man knapp vier Minuten später durch Jamie Akers nochmals auf 5:3 verkürzen konnte. Doch die Hoffnung währte nur kurz, denn drei Minuten später sorgten die beiden Buchloer Topscorer Michal Petrak und Alexander Krafczyk für die endgültige Entscheidung. Nach wunderbarer Vorarbeit von Petrak traf Alexander Krafczyk mit seinem 21. Saisontor im 21. Spiel zum 6:3 Endstand, der den Piraten nicht nur die Revanche für die Hinspielniederlage einbrachte, sondern auch die nächsten wichtigen drei Punkte im Kampf um die Aufstiegsrundenplätze.

Schon übermorgen findet dann das nächste Spiel statt – wieder zu Hause in der Sparkassenarena. Im letzten Match des Jahres empfangen die Buchloer dabei am Donnerstag ab 20 Uhr den ESC Kempten zum Allgäu-Derby.

 

Die Statistik aus Buchloer Sicht: –> Ansehen

Die Gesamtstatistik in der Übersicht: –> Ansehen