Pirates beenden Vorbereitung mit Auswärtssieg

ESV Buchloe gewinnt letzten Test in Germering mit 4:2

 

Germering/Buchloe (chs) Die Buchloer Piraten haben die Generalprobe vor dem am kommenden Wochenende beginnenden Punktspielstart mit einem Sieg abgeschlossen. Bei den Wanderers Germering stand am Ende ein verdienter 4:2 (1:0, 1:0, 2:2) Sieg zu Buche. Dieser war gegen den ambitionierten Bezirksligisten allerdings durchaus mühsamer als womöglich erwartet, vor allem da die Buchloer es nach einer 3:0 Führung in der Schlussphase noch einmal unnötig spannend machten. Doch letztlich fügten die Gennachstädter den Wanderers die erste Niederlage zu, nachdem die Münchner Vorstädter bislang in der Vorbereitung – auch gegen zahlreiche Landesligisten – siegreich geblieben waren.

 

„Das war heute womöglich nochmals ein gewisser Schuss vor den Bug“, kommentierte Piraten-Coach Christopher Lerchner unmittelbar nach Spielende die vorangegangenen 60 Minuten. Denn schon vom Start weg zeichnete sich ab, dass es ein recht zähes und zerfahrenes Duell werden würde. So hatte Michal Telesz nach fünf Minuten zunächst die einzig echte nennenswerte Chance, mit der er aber am starken Germeringer Schlussmann Daniel Schmidt scheiterte. Viel passierte ansonsten in der von beiden Seiten zumindest sehr fair geführten Partie nicht. Während sich gegen Drittelmitte dann auch ESV-Tormann Johannes Wiedemann das erste Mal auszeichnen konnte, näherten sich die Buchloer in der Folge immer öfter dem Tor der Hausherren an. Robert Wittmann scheiterte nach 15 Minuten noch am Pfosten, ehe es Simon Beslic dann eine Minute später besser machte. Im Fallen bugsierte er nach starkem Einsatz die Scheibe zur 1:0 Führung über die Linie. Da Max Hofer Augenblicke vor der Pause erneut am Pfosten verzweifelte, ging es mit diesem knappen Vorsprung auch erstmalig in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang änderte sich anschließend nicht wirklich viel am Geschehen auf dem Eis. Buchloe hatte zwar etwas mehr vom Spiel und ließ Hinten auch nicht all zu viel an Torschüssen zu, doch wirklich durchschlagskräftig war die Offensive der Freibeuter auch weiterhin nicht. Und so fiel im Mitteldrittel ebenfalls nur ein einziger weiterer Treffer, den Marc Barchmann nach 28 Minuten erzielte. Auf der Gegenseite musste Johannes Wiedemann gegen den freien Louis Kolb (29.) und bei einem Alleingang von Thomas Köppl sein ganzes Können aufbieten, um den Anschluss zu verhindern.

Somit konnten die Buchloer mit dem Zwei-Tore-Vorsprung ins finale Drittel gehen, den Max Hofer dort schnell ausbaute. In Überzahl traf er von der blauen Linie mit einem eher harmlosen, aber für den machtlosen Torwart verdeckten Flachschuss zum 3:0 (42.). Dies schien schon die Vorentscheidung zu sein, was sich aber als Trugschluss erweisen sollte. Denn die Gastgeber sorgten mit zwei Toren nochmals für mehr Spannung als den Buchloern lieb gewesen wäre. Nachdem man zu nachlässig verteidigt hatte, hatte zunächst Stefan Sohr in Buchloer Unterzahl für das 3:1 gesorgt, als er am langen Pfosten die Kelle bei einem Querpass nur noch reinhalten musste (53.). Germering witterte somit noch einmal die Gelegenheit und nutzte durch Kolb eine neuerliche Passivität in der ESV-Verteidigung zum 3:2 (56.). Richtigerweise nahm Christopher Lerchner danach seine Auszeit und schwor seine Schützlinge nochmals auf die Schlussminuten ein. Hier agierten die Piraten wieder konzentrierter und kamen durch Alexander Krafczyk noch zum 4:2 Endstand, der mit seiner Direktabnahme auf Pass von Robert Wittmann humorlos einnetzte (59.).

 

„Wir haben heute gesehen, dass wir noch nicht da sind, wo wir gerne hin wollen“, bewertete Lerchner das letzte Testspiel und fügt aber auch an, dass er mit der Vorbereitung dennoch sehr zufrieden war und sich nun – wie auch die Mannschaft auf die endlich startende Punktspielrunde freue. Dabei empfangen die Gennachstädter am kommenden Sonntag zum Auftakt zu Hause den EV Fürstenfeldbruck (17 Uhr).