Piraten starten in die Testspielphase

ESV Buchloe bestreitet am Wochenende auswärts die ersten beiden Vorbereitungsspiele

 

Buchloe (chs) Gut sechseinhalb Monate ist es her, dass die Piraten des ESV Buchloe das letzte Mal auf dem Eis gestanden sind. Doch nun hat das lange Warten für Spieler und Fans endlich ein Ende. Denn mit den ersten beiden Vorbereitungsspielen am Freitag ab 20 Uhr beim Nachbarn in Bad Wörishofen und zwei Tage später ab 18 Uhr beim Oberligisten in Sonthofen ist die Sommerpause für die Cracks des Eishockey-Bayernligisten aus der Gennachstadt endgültig beendet.

Fleißig ist man bei den Piraten aber schon seit geraumer Zeit. Den gesamten Sommer schwitzte die Mannschaft von Trainer Topias Dollhofer bereits beim Trockentraining, um die nötigen konditionellen Grundlagen für den kommenden Winter zu legen. Und vergangenes Wochenende war das Team dann – wie schon im letzten Jahr – im Trainingslager im tschechischen Klatovy. Auf und neben dem Eis wurde so akribisch und hart daran gearbeitet, dass aus den 23 Spielern – darunter auch die fünf Neuzugänge, Dustin Vycichlo, Simon Beslic, Maximilian Raß, Maximilian Gerbold und Martin Zahora – eine eingeschworene Einheit entsteht.

An diesem Wochenende stehen nun die ersten beiden Härtetests auf fremdem Eis an. Am Freitag sind die Buchloer zunächst beim Landesliganachbarn in Bad Wörishofen zu Gast. Die Kurstädter spielten in der letzten Saison eine solide Spielzeit. Die Hauptrunde beendete man auf Rang vier und qualifizierte sich somit souverän für die Zwischenrunde. Dort verpasste man dann knapp die Aufstiegsplayoffs, als man dem späteren Aufsteiger Füssen und dem EHC Königsbrunn den Vortritt lassen musste. Im Kader der Wölfe stehen im Übrigen auch heuer wieder einige Akteure mit Buchloer Vergangenheit. Andreas Widmann, Florian Kaiser, Andreas Walther und Mario Kozlovsky sind nur einige Namen, die auch schon für den ESV in der Bayernliga aktiv waren. Mit Neuzugang Dustin Vycichlo steht aber auch bei den Freibeutern ein Angreifer auf dem Feld, der im vergangenen Jahr noch bei den Wörishofern gespielt hat.

Nach dem Auftakt am Freitag wartet auf die Pirates am Sonntag beim Oberligisten ERC Sonthofen dann gleich ein richtig harter Brocken. Die Oberallgäuer spielten in der abgelaufenen Saison nämlich nach verhaltenem Start in der Hauptrunde eine schier bilderbuchhafte Playoffrunde. Diese brachte die Bulls bis ins Halbfinale, wo man erst am späteren Meister und Zweitligaaufsteiger Bad Tölz scheiterte. Dabei begann die dritte Oberligaspielzeit nach dem Aufstieg 2014 eigentlich denkbar schlecht. Lange standen die Schwarz-Gelben auf dem letzten Rang und erst im letzten Augenblick qualifizierte man sich für die Aufstiegsrunde. In den anschließenden Playoffs spielte sich das Team von Trainer Heiko Vogler dann in einen wahren Rausch und schaltete mit dem EV Regensburg und dem EV Duisburg gleich zwei hochgehandelte Favoriten aus. Diesen Coup aus der letzten Saison auch heuer zu wiederholen wird sicher nicht einfach, doch vom Papier her haben die Sonthofer auch dieses Mal wieder eine durchaus schlagkräftige Truppe mit einigen namhaften Spielern beisammen. Mit dabei ist mit Neuzugang Christian Wittmann auch ein ehemaliger Pirat, der gemeinsam mit seinem Bruder Robert aus Braunlage ins Allgäu wechselte.

INFO: Am Samstag startet von 10.15-11.15 Uhr wieder die Eislaufschule in der Buchloer Sparkassenarena.