Erstes Testspiel der U15 endet mit Sieg in letzter Minute

(pem) Der ESV Buchloe hatte am Sonntag den 20.09.2020 um 11:30 Uhr den ERC Lechbruck zu einem Vorbereitungsspiel geladen. Nach dem Trainingslager vergangenes Wochenende stand mit den Flößern der erste Prüfstein für unsere neue U15 auf dem Programm. Leider fand das Spiel noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, da dem ESV Buchloe noch die Freigabe für Zuschauer fehlte.

 

In den ersten Minuten war bei den Freibeutern noch viel an Nervosität im Spiel zu erkennen und die Flößer, die besser ins Spiel fanden, erspielten sich ein Übergewicht an Chancen. Unsere stark aufgelegte Torhüterin Johanna Geiger parierte diese jedoch allesamt. Ihrer ausgestrahlten Ruhe war es dann auch zu verdanken, dass unser Team mit zunehmender Zeit besser ins Spiel fand und sich ebenfalls einige Chancen erspielen konnte, die aber von Franziska Koch, Torhüterin der Gegenseite, ebenfalls abgewehrt wurden. So endete das erste Drittel mit 0:0.

Zu Beginn des zweiten Drittels konnte der ESV Buchloe ein Überzahlspiel zur 1:0 Führung durch Leon-Luis Bartoschik nutzen (24.). Im weiteren Spielverlauf agierten jetzt unsere Piraten etwas zielgerichteter und entschlossener und wiederum Leon Luis Bartoschik lies den kurz zuvor eingewechselten Elias Poll, auf Zuspiel von Valentin Frei keine Abwehrchance und erhöhte auf 2:0 (32.). Mit viel Einsatz verteidigte man diese Führung bis zur Pause.

Im letzten Drittel wollten sich die Gäste aus Lechbruck nicht so einfach geschlagen geben und stellten durch zwei Tore von Lukas Holzer den Ausgleich her (44./48.). Die Freude darüber bei den Gästen nutzte Leon- Luis Bartoschik im Gegenzug mit seinem dritten Tor zur erneuten Führung eiskalt aus (49.). Mit viel Kampf und Einsatz versuchten die Piraten jetzt die Angriffe der Flößer abzuwehren, doch in der 54. Minute nutzte Luis Scheibenbogen eine unübersichtliche Situation zum erneuten Ausgleich. Letztendlich verwandelte der ESV Buchloe seine Torchancen besser und konnte kurz vor Spielende durch Philipp Haug auf Vorlage von Valentin Frei noch den Siegtreffer zum 4:3 erzielen (59.). Dieser Spielstand änderte sich auch nicht mehr durch die Herausnahme des Torhüters der Gäste zu Gunsten eines weiteren Feldspielers.

So war Trainer Christopher Kühn doch positiv überrascht über seine neuen Schützlinge und konnte im einem aus seiner Sicht interessanten Spiel erkennen, dass man vor allem in der Defensive und am Passspiel noch arbeiten muss.