Der Kapitän bleibt an Bord

Defensivmann David Strodel verlängert –Dauerkarten- Rückabwicklung der letzten abgebrochenen Saison

 

Buchloe (chs) Nach der Verlängerung der beiden Trainer Christopher Lerchner und seinem Assistenten Tobias Kastenmeier hat nun – präsentiert von unserem Sponsor „Alpenflair Hotel Buchloe“ – auch der erste Spieler seine Zusage für die kommende Saison gegeben. Und mit David Strodel geht dabei der Kapitän der Piraten mit gutem Beispiel voran.

 

Das Buchloer Eigengewächs gehört mittlerweile seit über zehn Jahren zum Inventar der Pirates. Nachdem er seine allerersten Schritte auf dem Buchloer Eis gemacht hat, wechselte Strodel in die Nachwuchsschmiede des ESV Kaufbeuren, wo er unter anderem auch mit seinem Cousin Manuel zusammenspielte. Anders als Manuel, der dann unter anderem in die DEL wechselte und aktuell beim Zweitligisten Frankfurt spielt, kehrte David Strodel 2010 wieder zu seinem Heimatverein in die Gennachstadt zurück. Seither absolvierte der Abwehrmann über 200 Partien für die Rot-Weißen und ist ein unverzichtbarer Teil der Buchloer Hintermannschaft geworden. „David bringt alles mit, was einen guten Verteidiger auszeichnet“, meint der 2. Vorstand Florian Warkus über den 28-Jährigen. „Er ist ein hervorragender Schlittschuhläufer, stark im Zweikampf und verfügt zudem auch über großes Potential in der Offensive.“ Und diese Tugenden und seine Verbundenheit zum Verein brachten ihm vor zwei Jahren schließlich auch das Amt des Mannschaftskapitäns ein – ein Beleg dafür, dass er sowohl bei seinen Mitspielern als auch beim Trainergespann hohes Ansehen genießt. Das sieht auch die sportliche Leitung so: „David hat zweifelsfrei eine Führungsrolle inne und treibt seine Mitspieler, egal ob auf dem Eis oder auch in Kabine mit absolutem Einsatz voran, auch wenn es darum geht die richtigen Worte zu finden.“ Die Buchloer sind somit glücklich, dass eine der langjährigen Identifikationsfiguren der Piraten-Fans weiter an Bord ist.

 

 

Rückabwicklung Dauerkarten der abgebrochenen Saison 2020-21

Wie bereits in der Presse und den Medien angekündigt, räumt der ESV Buchloe den Inhabern einer Dauerkarte der vergangenen Saison 2020/21 die Möglichkeit ein, ihre Karte zurückzugeben und den Kaufpreis anteilig erstattet zu bekommen. Dies erscheint nun für sinnvoll aufgrund des aktuellen niedrigen Infektionsgeschehen.

Der Verein bietet hierfür nun zwei Termine zur Rückgabe der Dauerkarten in der Sparkassenarena an: Erster Termin ist am Freitag 11. Juni von 15-18 Uhr. Zweiter Termin am Samstag 12. Juni von 10-13 Uhr am Eisstadion Buchloe, Parkplatz Ostseite. Die anteilige Rückerstattung setzt sich aus der Differenz des geleisteten Gesamtbetrages und dem bezahlten Kaufpreis, dividiert durch zwanzig angesetzte Heimspiele, multipliziert mit den vier ausgetragenen Heimspielen zusammen. Alternativ zum anteilig zurückerstatteten Kaufpreis der Dauerkarte darf der ESV natürlich auch mit einer Spende seiner Fans und Gönner unterstützt werden. Hier kann zwischen dem vollen Rückbetrag oder wiederum anteilig zum zu zurückerstatteten Kaufpreis gewählt werden. „Ihr unterstützt mit Eurer Spende ausschließlich den Nachwuchs des ESV Buchloe“ – wie Kassier und Nachwuchstrainer Christian Warkus bekräftigt und sich bei allen möglichen Spendern schon einmal im Voraus herzlich bedankt.

Weitere Infos hierzu können vorab gerne per E-Mail unter Karten_ESV_Buchloe@gmx.de angefragt werden.