Alexander Wedl ist neuer Trainer beim ESV Buchloe

49-Jähriger übernimmt ab sofort das Kommando an der Piraten-Bande

 

Buchloe (chs) Eine der wichtigsten Fragen für die kommende Spielzeit der Buchloer Piraten ist nun geklärt – nämlich die Trainerfrage. Die bislang vakante Personalie konnte nun mit einem in der Region durchaus bekannten Gesicht besetzt werden. Alexander Wedl übernimmt ab sofort das Ruder beim ESV und wird die Buchloer in der nächsten Landesligasaison trainieren. Der 49-jährige gebürtige Landsberger war zu seiner aktiven Zeit lange Zeit in den höchsten Spielklassen des Landes unterwegs gewesen und auch als Trainer betreute er schon die Nachbarn aus Landsberg, Memmingen und zuletzt den EHC Königsbrunn.

 

Für die Verantwortlichen beim ESVB glich die Trainersuche bis vor kurzem einer schier unlösbaren Mammutaufgabe. Immerhin wollte man einen motivierten und erfahrenen Mann, der am besten aus der Region kommt, die Liga kennt und zudem auch noch bezahlbar ist. Mit Alexander Wedl hat man jetzt nun den richtigen Übungsleiter gefunden, der genau in dieses Anforderungsprofiel zu passen scheint. „Alex war sowohl als Spieler als auch als Trainer bereits in der Liga aktiv, hat reichlich Erfahrung und bringt eine Top-Einstellung mit“, meint der 2. Vorstand Florian Warkus, der Wedl herzlich willkommen heißt. „Wir trauen ihm absolut zu, dass er das Optimum aus dem Team und vor allem den jungen Spielern rausholt“, so Warkus weiter, der berichtet, dass sich der neue Trainer in den Gesprächen sehr gut präsentiert hat.

Der 49-Jährige Wedl, der im Umkreis wohnt, verbrachte gleich zu Beginn seiner Spielerkarriere acht Spielzeiten beim damaligen Zweitligisten EV Landsberg, ehe es den ehemaligen Verteidiger in die DEL zog. Frankfurt und Kassel waren dort die nächsten Stationen, bevor weitere Gastspiele unter anderem in Bad Nauheim, Riessersee, Kaufbeuren, Ravensburg und München in der 2. Bundesliga und Oberliga folgten. Nach je einer Spielzeit in Memmingen und Königsbrunn kehrte Wedl dann schließlich zum Ende seiner Spielerlaufbahn noch einmal zu seinen Ursprüngen nach Landsberg zurück und unterstütze den neugegründeten HC Landsberg beim Aufstieg von der Bezirksliga bis in die Bayernliga. Gleichzeitig betreute er hier bereits einige Nachwuchsmannschaften wie die U20 des Augsburger EV und des HC Landsberg (beide Junioren-Bundesliga) als Trainer. 2013 übernahm Wedl dann auch das Zepter der Seniorenmannschaft beim HCL und führte diese im gleichen Jahr zum Landesligameistertitel und anschließend auch zum Bayernligaaufstieg. Auch in der Bayernliga war er im Anschluss in Landsberg und Memmingen kurzzeitig als Trainer tätig, genauso wie zuletzt beim Landesligisten Königsbrunn, den er zur Hälfte der Saison dann aber verlassen musste.

Nun also heuert der einstige Defensivmann bei den Buchloer Piraten an und leitete vergangene Woche auch schon die beiden Einheiten des Sommertrainings. Denn seit gut eineinhalb Monaten bereiten sich die Freibeuter bereits wieder für den kommenden Winter vor, um die nötige Fitness und Kondition zu bekommen. Mitten unter den schwitzenden Spielern war dabei auch der neue Trainer mit vollem Einsatz dabei. „Alex erwartet viel von den Spielern aber auch von sich selbst“, beschreibt Warkus den neuen Coach, der also selbst mit vollem Körpereinsatz für die Aufgabe zu brennen scheint. Auch die konkreten Ziele, die Wedl verfolgt und nicht zuletzt die „klare Kante“, die er laut Warkus besitzt haben die Verantwortlichen davon überzeugt, den richtigen Mann für die Position an der ESV-Bande gefunden zu haben.

 

Der 2. Vorstand Florian Warkus (links) und der neue Piraten-Coach (rechts).