Leichte Entwarnung bei Michal Petrak

 

Der Schock und die Bestürzung am Sonntagabend in der Buchloer Eishalle waren groß, nachdem Publikumsliebling und Topscorer Michal Petrak nach einem Zusammenstoß mit dem Torgestänge mit der Trage verletzt vom Eis ins Krankenhaus gebracht werden musste. Doch nun kann man im ESV-Lager zumindest ein klein wenig Aufatmen. „Wir können erst einmal etwas Entwarnung geben“, berichten die Verantwortlichen, nachdem man zunächst Schlimmstes befürchten musste. „Bei den Untersuchungen sind aktuell keine schwerwiegenderen Verletzungen festgestellt worden und Michal geht es den Umständen entsprechend gut, wobei er immer noch starke Schmerzen hat“, lässt die sportliche Leitung der Pirates wissen.

Dementsprechend fällt Petrak bis auf weiteres mit einer Oberkörperverletzung aus und wird seinem Team somit nicht zur Verfügung stehen. Ein Dank geht hier nochmals an alle – besonders an unseren Mannschaftsarzt Georg Hessel – die am Sonntag für die medizinische Hilfe zur Stelle waren und für sämtliche Genesungswünsche!
Weiterhin wünschen ihm alle Piraten-Anhänger, Verantwortlichen und auch seine Team-Kollegen gute, vollständige Besserung und eine baldige Rückkehr!