Piraten ziehen den Mammuts die Zähne

ESV Buchloe gewinnt gegen Schongau mit 5:1 und bleibt in eigener Halle weiter siegreich

 

Buchloe (chs) Zu Hause läuft es weiter rund! Der ESV Buchloe hat am Freitagabend auch sein drittes Heimspiel dieser Saison gewonnen. Gegen die EA Schongau siegten die Piraten verdient mit 5:1 (1:0, 2:0, 2:1) und bleiben somit als Tabellenfünfter weiter im oberen Tabellendrittel der Bayernliga. In einer körperbetonten und temporeichen Partie überzeugten die Hausherren erneut mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung und behielten somit auch zurecht die drei Punkte in der Gennachstadt.

 

Schon im Auftaktdrittel wirkten die Buchloer offensiv deutlich zielstrebiger. Dass es nach 20 Minuten somit nur 1:0 stand, war aus Buchloer Sicht fast schon zu wenig. Doch der starke Schongauer Torwart Daniel Blankenburg, der vor ein paar Jahren auch bereits für die Freibeuter gespielt hatte, verhinderte mit einigen sehenswerten Paraden zunächst einen größeren Rückstand seiner Mannschaft. Lediglich Michal Telesz hatte Blankenburg nach gut sieben Minuten überwinden können, als er sich energisch durchsetzte und halbhoch zum 1:0 Pausenstand traf. Die Mammuts setzten Offensiv zwar das ein oder andere Mal Nadelstiche, doch die aufmerksame ESV-Defensive um den ebenfalls gut aufgelegten Schlussmann Johannes Wiedemann ließ kaum Gefährliches zu.

Der Mittelabschnitt startete dann etwas zerfahrener. Ein bisschen überraschend fiel demnach das 2:0, als Alexander Krafczyk die Führung ausbaute (24.). Auch danach blieben die beiden Torhüter auf der Hut, sodass trotz einiger Chancen keine weiteren Treffer fielen. Größter Aufreger und zugleich eine seltene Kuriosität war anschließend wohl die 32 Minute. Nach einem harten Check von David Strodel gegen einen Schongauer bekamen sich die Spieler etwas in die Haare. Folge der Rauferei war, dass alle zehn Feldspieler für vier Minuten auf die Strafbank wanderten. Mit darunter war unter anderem auch der Torschütze zum 3:0, Maximilian Schorer, der kurz vor der zweiten Pause zu einem für die Buchloer natürlich psychologisch günstigen Zeitpunkt traf. Michal Telesz war mit seinem Alleingang noch an Blankenburg gescheitert, doch Schorer netzte im Nachsetzten zum 3:0 ein (39.).

Und auch der letzte Durchgang begann mit einem weiteren Treffer nahezu optimal für die Gastgeber. Michal Petrak war über die rechte Seite zum Tor gezogen und hatte die Scheibe mustergültig zum 4:0 versenkt (42.). Zwar gelang den Gästen nach 47 Minuten in Überzahl der Anschluss, als Tobias Turner flach zum 4:1 traf. Doch es sollte das einzige Mal an diesem Abend bleiben, dass Buchloes Keeper hinter sich greifen musste. Und so war es einem der besten Spieler auf dem Feld vorbehalten, den Endstand zu besorgen. Michal Petrak, der neben seinem zweiten Treffer schließlich auch noch zwei weitere Tore vorbereitet hatte, umkurvte Blankenburg noch zum 5:1 (59.).

 

Nach dem nächsten Heimsieg haben die Buchloer somit mittlerweile zehn Punkten auf der Habenseite. Die nächste Möglichkeit das Konto weiter aufzustocken bietet sich dann am Sonntag, wenn es zum Allgäu-Derby nach Kempten geht, die in der Tabelle aktuell einen Platz hinter den Piraten liegen.

 

Die Statistik zum Spiel: –> Ansehen

Die Pressekonferenz nach der Partie: –> Ansehen