Gesund und mit Schwung ins Jubiläumsjahr

ESV Buchloe blickt bei seiner Jahreshauptversammlung auf ein herausforderndes Jahr voraus

 

Buchloe (chs) Corona ist seit Monaten in aller Munde. Nicht verwunderlich, dass das derzeit alles beherrschende Thema auch auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des ESV Buchloe am vergangenen Donnerstag in der Alpvilla mehrfach thematisiert wurde. Dem Verein stehen wegen der immer noch andauernden Pandemie nämlich herausfordernde Zeiten bevor, und dies ausgerechnet wenn man im Jahr 2021 sein 60-jähriges Bestehen feiert.

 

„Es wird von uns allen hohe Flexibilität, Verständnis und vor allem aber auch Unterstützung gefordert sein“, leitete der 1. Vorstand Axel Flöring den Abend ein. Mit dieser Aussage trifft er es wohl ganz gut, welch anstrengende Wochen und Monate vor allen Aktiven, Helfern und Fans liegen. Zunächst war Flöring aber erst einmal froh, dass der ESV gemeinsam der Stadt Buchloe ein Hygienekonzept erarbeiten konnte und so planmäßig auch in der letzten Woche die Eisaufbereitung begonnen wurde. Die sei elementar wichtig, um den Sport- und Freizeitbetrieb unter den gegebenen Umständen am Laufen zu halten. Schließlich ist der Eissport in Buchloe – sei es der Kunstlauf, die Stockschützen, die Eishockeysparte oder einfach das Eislaufen an sich – extrem wichtig für die Menschen in dieser außergewöhnlichen Zeit. Denn der Sport kann für die nötige Ablenkung sorgen, führt zu Begeisterung bei den Fans in bedrückenden Zeiten wie sie aktuell auf der Welt herrschen und ist auch für alle Aktiven ein wichtiger Bestandteil. „Dies gelte vor allem für den Nachwuchs“, hob Flöring hervor. Schließlich konnte der Verein im letzten Jahr fast 150 verschiedene Kinder in der Eislaufschule begrüßen. „Der Nachwuchs ist und bleibt die Zukunft des Clubs“, waren sich Vorstand und auch Nachwuchsleiter Marcel Peter einig, weshalb ein Ausfall der Saison vor allem im Nachwuchsbereich absolut fatal wäre.

Und dementsprechend froh war man, dass die Eiszeit unter den gegebenen Auflagen und Einschränkungen erst einmal starten kann. „Für einen solch kleinen Standort wie Buchloe wird diese Saison durch Corona noch einmal eine größere Herausforderung, als wie es sonst sowieso schon jedes Jahr ist“, ließ Flöring wissen. Auch das Aushängeschild, die 1. Mannschaft, wird wie geplant ab 2. Oktober in die Punkterunde der Bayernliga starten. Der 2. Vorstand Florian Warkus blickte dabei nochmals auf die sensationelle vergangene Spielzeit der Pirates zurück, die vor dem entscheidenden Aufstiegsspiel dann ja bekanntermaßen auf Grund von Corona abrupt abgebrochen wurde. Dennoch wurde den Buchloern nach Platz 1 in der Aufstiegsrunde im Nachhinein der Meistertitel und der Aufstieg zugesprochen. Ebenso positiv blickten auch die Sparten der Eisstockschützen und Kunstläufer zurück.

Erfreulich sicher auch, dass die gesamte Vorstandschaft samt Ausschussmitgliedern einstimmig in ihrem Amt wiedergewählt wurden. Zum Schluss dankte nach den Ehrungen zahlreicher Mitglieder auch der 1. Bürgermeister Robert Pöschl noch dem Verein, der seit Jahren die Verzahnung zwischen Stadt und Ehrenamt vorbildlich lebe. Und auch der ehemalige Bürgermeister Josef Schweinberger war an diesem Abend da und wurde vom ESV im Namen von Axel Flöring für die partnerschaftliche Zusammenarbeit und sein stets offenes Ohr gewürdigt. In seiner 16-jährigen Amtszeit wurde schließlich einiges am und im Stadion gemacht, worunter beispielsweise die Stadionüberdachung, die Installation der neuen Bande und Kälteanlage oder auch die Anschaffung des neuen Zambonis fiel. Und kurz vor dem Ende seiner Schaffenszeit als Bürgermeister konnte Schweinberger mit den Vereinsverantwortlichen auch noch die Förderung des Bundes für die Stadionsanierung und den Kabinenneubau bewerkstelligen, der bereits in vollem Gange ist. Als Dank bekam Schweinberger deshalb eine Dauerkarte auf Lebenszeit überreicht, womit er künftig in der Sparkassenarena freien Eintritt hat und somit seinem ESV, dem er alles Gute wünschte, auch weiter hautnah begleiten kann.

 

Der 1. Vorstand Axel Flöring (links) überreicht dem ehemaligen 1. Bürgermeister Josef Schweinberger (rechts) als Dank eine Eintrittskarte auf Lebenszeit.

 

Vorstandschaft und Ausschuss:

1. Vorstand: Axel Flöring
2. Vorstand: Florian Warkus
1. Kassier: Christian Warkus
1. Schriftführer: Philipp Bernhart
2. Schriftführer: Christoph Salger
Sportliche Leitung: Florian Scherdi 
Nachwuchs Eishockey: Marcel Peter
Eiskunstlauf: Elke Meier
Eisstockschützen: 1. Robert Happ, 2. Nicky Nauert
Beisitzer: Matthias Kögl, Benjamin Leinsle, Franz Knittel, Florian Bernhart, Sibylle Schwarz (neu)
Kassenprüfer: Günther Meier

 

Die Ehrungen im Überblick:

25 Jahre:
Sven Curmann, Sebastian Gilg, Ingrid Holzmann, Lena Kartheininger, Florian Keil, Christian Schwarz, Florian Schwarz, Anna Schwele, Tobias Streit, Michael Strobel, Ronja Wagner-Kil, Max Walter

40 Jahre:
Brigitte Frödrich, Georg Jahn, Erna Kögl, Adolf Meier, Frank Mengling, Bernd Nachtrub, Günter Salger, Christian Sauter, Hans Scherers, Werner Schilling, Peter Streit, Paul Wörndl, Rolf Wörndl, Christian Zingerle