60 Jahre voller Leidenschaft für den Eissport

ESV Buchloe ehrt auf seiner Jahreshauptversammlung besonders seine Gründungsmitglieder

 

Buchloe (chs) Am Dienstagabend fand in der Buchloer Alpvilla die alljährliche Jahreshauptversammlung des ESV Buchloe statt. Dabei blickte der 1. Vorstand Axel Flöring und dessen Kollegen auf ein sicherlich außergewöhnliches Jahr in der mittlerweile 60-jährigen Geschichte des ESV zurück. Denn allen voran Corona prägte und prägt noch immer das Handeln, Tun und Arbeiten im Verein enorm – und dies ausgerechnet im Jubiläumsjahr, welches der Buchloer Eissportverein in diesem Jahr feiern darf. Umso erfreulicher war, dass besonders die Ehrungen der Gründungsmitglieder und der 60-jährigen Jubilare einen ganz vordergründigen Stellenwert an diesem Abend einnahm.

 

Alles andere als einfach waren die zurückliegenden Monate im Zuge der Corona-Pandemie. Vor allem der vorzeitige Saisonabbruch war für Vorstand Axel Flöring dabei „besonders bitter, wenngleich auch alternativlos gewesen“. Besonders hart traf dies auch die Jugend und den Nachwuchs im Verein, wie Nachwuchsleiter Marcel Peter berichtete. Aber auch finanziell stellte die Pandemie den ESV vor ungewohnte Herausforderungen. Dennoch sein man bisher verhältnismäßig gut durch die Kriese gekommen, wie der 1. Kassier Christian Warkus den Anwesenden berichtete.

Doch auch Positives gab es aus Vereinssicht in den letzten schweren Monaten zu vermelden, allen voran die seit Frühjahr laufende Stadionsanierung bzw. der Neubau im Süden. Ein ganz wichtiger Schritt, das Stadion auf die aktuellsten Sicherheitsbestimmungen und Anforderungen zu bringen, sei es im Sanitär- oder Gastronomiebereich, oder auch in der Nutzung der in die Jahre gekommenen alten Kabinen. Zwar ist die Sparkassenarena vermutlich noch bis ins nächste Jahr eine große Baustelle, doch die Vorfreude auf das neu sanierte Stadion ist im Verein spürbar. Und diese Freude gilt es auch mitzunehmen in den nächsten Wochen und Monaten, die durch die immer noch herrschende Pandemie ganz bestimmt keine einfachen werden.

 

Der sicherlich erfreulichste Teil des Abends war dann die Ehrung und Auszeichnung der Gründungsmitglieder, die den Verein am 09. November 1961 ins Leben gerufen hatten. 60 Jahre später ehrte der aktuelle Vorstand Axel Flöring unter anderem die anwesenden Wolfgang Götz, Adolf Kiechle, Mathias Kögl und Heinz Wörndl mit einer entsprechenden Urkunde und einem Trikot, welches in den ursprünglichen Farben rot-gelb gehalten ist und mit der Rückennummer „60“ versehen ist. Ebenso bekamen auch die anwesenden Paul Federsel, Franz Listle, Karl-Heinz Hahn und Peter Mayr eine entsprechende Urkunde samt Trikot für die 60-jährige Mitgliedschaft überreicht. Mit der ein oder anderen Anekdote aus der Anfangszeit endete schließlich der Abend, der sowohl Vergangenheit und Zukunft des Vereins vereint hatte.

 

von links hinten: Franz Listle, Rudolf Seitz, Heinz Wörndl, Wolfgang Götz, Paul Federsel, Paul Mayr, Adolf Kiechle, Karl-Heinz Hahn, Matthias Kögl
von links vorne die aktuelle Vorstandschaft: Axel Flöring (1. Vorstand), Christian Warkus (1. Kassier), Florian Bernhart (1. Schriftführer), Florian Warkus (2. Vorstand)  

 

Alle Geehrten im Überblick:

Gründungsmitglieder: Wolfgang Götz, Adolf Kiechle, Matthias Kögl, Heinz Wörndl, Matthias Rogg, Eugen Haselhofer
60 Jahre: Paul Federsel, Karl-Heinz Hahn, Franz Listle, Peter Mayr, Josef Geier, Günther Asner, Hans Herkommer, Karl-Heinz Kühnlein
40 Jahre: Rudolf Seitz, Karl-Heinz Wenzel, Tanja Führer, Alfred Lutzenberger, Sabine Schwarz, Udo Wörndl
25 Jahre: Elke Maier, Karl Korber, Michaela Jeschek, Michael Rahn, Günther Spegele, Monika Tröbensberger