Piraten spielen zum Saisonabschluss um die Landesliga-Meisterschaft

Trotz verpasstem Aufstieg können sich die Buchloer gegen Pfaffenhofen noch den Meistertitel holen

 

Buchloe (chs) Endspiele um die Meisterschaft sind für Sportler eigentlich immer das Größte! Beim ESV Buchloe, der an diesem Wochenende um die Landesliga-Meisterschaft spielen darf, sieht das aber ein klein wenig anders aus. Lieber hätten Verantwortliche, Spieler und Fans vermutlich letztes Wochenende gemeinsam den Aufstieg gefeiert, als dass man nun noch um den Meistertitel spielen darf. Dennoch sieht man beim ESV die abschließenden Saisonspiele gegen den EC Pfaffenhofen nicht nur als Trostpflaster. Auch wenn die Krönung mit dem direkten Wiederaufstieg in die Bayernliga den Piraten denkbar knapp verwehrt blieb, will man einerseits nach einer langen Saison noch einen gelungenen Abschluss feiern, andererseits ist es auch der verdiente Lohn für das gesamte ESV-Team nach einer sicherlich guten Saison.

Als bester Landesligist der Aufstiegsgruppe haben die Buchloer noch einmal die Gelegenheit sich in einer „Best of 3“ Serie mit dem besten Landesligisten der Parallelgruppe zu messen. Daher kommt es an diesem Wochenende zum Duell mit einem langjährigen alten Bekanntem, dem EC Pfaffenhofen. Die Icehogs haben im Gegensatz zum ESV tatsächlich den direkten Wiederaufstieg geschafft, nachdem man letzte Saison gemeinsam mit dem ESV den bitteren Abstieg aus der BEL hinnehmen musste. Und da der ECP seine Gruppe als Erster abschloss haben die Hallertauer auch Heimrecht in der Serie, in der derjenige den Titel holen wird, der zwei Spiele für sich entscheidet. Am Freitag sind die Gennachstädter also somit zunächst einmal auswärts gefordert (20 Uhr), ehe man am Sonntag dann ab 17 Uhr vor heimischer Kulisse das definitiv letzte Heimspiel dieser Spielzeit bestreitet. Ein möglicherweise benötigtes drittes Spiel würde nämlich eine Woche später am Freitag ebenfalls nochmals in Pfaffenhofen stattfinden.

 

„Warum sollen wir jetzt aufhören zu spielen? Wir haben uns mehrfach in dieser Saison nach Rückschlägen hochgerappelt und werden es auch nach dem letzten Wochenende machen“, meint ESV-Trainer Alexander Wedl. Ein lockeres Auslaufen oder gar Abschenken der auf den ersten Blick bis auf den Titel eigentlich relativ bedeutungslos wirkenden Runde wird es also nicht geben. „Wir werden nochmal versuchen das Bestmöglichste rauszuholen um zwei gute Spiele zu zeigen“, so die Marschroute des Trainers, der bei dieser Gelegenheit vermutlich sicherlich noch einmal allen Spielern ausgiebig die Möglichkeit geben wird sich zu präsentieren.
Mit dem EC Pfaffenhofen trifft man dabei aber zum Saisonabschluss allerdings nochmals auf eine richtig harte Nuss, die in der Verzahnungsrunde so etwas wie die Mannschaft der Stunde war. Als erstes Team durfte man sich nämlich über den Aufstieg freuen und war auch das einzige Landesligateam, das mit dem EV Pegnitz einen Bayernligisten verdrängen konnte. Nachdem man die Hauptrunde in der Nordstaffel zunächst auf Rang zwei beendet hatte, spielten sich die Icehogs in der Verzahnung dann in einen wahren Rausch und eilten förmlich von Sieg zu Sieg. Nach der knappen 3:4 Auftaktniederlage in Passau holte man beeindruckende zwölf Siege am Stück und durfte sich somit schon drei Spieltage vor dem Ende über den Aufstieg freuen. Großen Anteil daran hat sicherlich der vor der Saison neu geholte Trainer Chris Heid. Der langjährige ehemalige DEL-Profi hat gleich in seinem ersten Jahr als Chef-Trainer bewiesen, dass er den Sprung von seiner aktiven Laufbahn hinter die Bande gut gemeistert hat. Heid kann dabei auf eine gesunde Mischung aus jungen Spielern und erfahrenen Leitwölfen bauen, wobei neben den beiden Kanadiern Jake Fardoe und Dillon Duprey vom Namen her vor allem der Oberliga-Stürmer Vitali Stähle heraussticht. Für die Buchloer also wahrlich noch einmal eine große Herausforderung, wenn man die Saison tatsächlich mit dem Meistertitel abschließen möchte.

 

Und das ist am letzten Wochenende der Saison außerdem in der Sparkassenarena geboten:

Fr, 08.03.2019, 14-16 Uhr: Publikumslauf
Fr, 08.03.2019, 16:15-17:45 Uhr: Schlägerlauf
Sa, 09.03.2019, 10-11 Uhr: ESV-Eislaufschule
Sa, 09.03.2019, 14-16 Uhr: Publikumslauf
Sa, 09.03.2019, 18:30-20:30 Uhr: Eisdisco
So, 10.03.2019, 7-13:30 Uhr: Eisstockschützen Stadtmeisterschaft
So, 10.03.2019, 14-16 Uhr: Publikumslauf