Piraten entführen drei Punkte aus Moosburg

ESV Buchloe rettet nach starkem Auftaktdrittel knappen 3:2 Sieg über die Zeit

 

Moosburg/Buchloe (chs) Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie haben die Buchloer Piraten am Sonntagabend beim Tabellennachbarn in Moosburg drei überlebenswichtige Punkte geholt. Ein bärenstarkes Auftaktdrittel – das in den vergangenen Spielen ja oftmals das Problem war – war der Grundstein für den am Ende aber trotzdem knappen 3:2 (3:0, 0:2, 0:0) Erfolg über den EV Moosburg. Am Ende brachten die unermüdlich kämpfenden Buchloer das enge Resultat aber dennoch verdient über die Zeit.

 

Mit lediglich vier etatmäßigen Verteidigern und ohne den erkrankten Markus Vaitl begann die Partie vom Start weg munter. Schnell erspielten sich aber die Freibeuter ein deutliches Übergewicht, was sich auch schnell auf der Anzeigentafel niederschlug. Denn gleich im ersten Überzahlspiel konnte man den Moosburger Keeper Thomas Hingel bezwingen. Über Ladislav Marek und Martin Zahora kam die Scheibe zu Max Dropmann, der von der blauen Linie flach per Direktabnahme zum 1:0 traf (7.). Und die spielerisch überlegenen Buchloer legten ziemlich genau vier Minuten später nach: Tobias Kastenmeier netzte nach schöner Ablage von Alexander Krafczyk zum 2:0 ein. Während die Buchloer immer wieder gefährlich ins gegnerische Drittel kamen, hatte ESV-Tormann Daniel Blankenburg bis zu diesem Zeitpunkt einen relativ ruhigen Abend. Und kurz vor der Pause durfte er sich sogar über den dritten Treffer seiner Vorderleute freuen, der abermals mit einem Mann mehr auf dem Eis fiel. Kapitän Christopher Lerchner hatte mit einem mustergültigen Diagonalpass erneut Tobias Kastenmeier vor dem Tor gefunden, der dort die Ruhe bewahrte und den Puck zum 3:0 in die Maschen setzte (19.).

Mit einem komfortablen, aber auch absolut verdienten Vorsprung ging es also ins Mitteldrittel, in dem sich zunächst nicht viel änderte. Die Buchloer wirkten offensiv weiter präsenter, doch man vergaß, die Führung weiter auszubauen. Ladislav Marek legte die Hartgummischeibe nur aufs statt ins Tor und ein satter Schuss von Max Hofer streifte lediglich das Außennetz (22.). Und es bewahrheitete sich wieder einmal die alte Weisheit, dass wenn man die Tore vorne nicht macht, sie sich hinten fängt. Denn der überraschende 3:1 Anschlusstreffer von Emil Svec hatte sich bis dato nicht wirklich abgezeichnet (26.). Trotzdem wachten die Hausherren dadurch nun auf und wurden stärker. Als dann ein Buchloer nach einer harten Entscheidung auf die Strafbank musste, verkürzte der EVM ein zweites Mal. Eine kurze Desorientierung in der Hintermannschaft nutzte Daniel Möhle zum 3:2 (32.). Die Buchloer versuchten aber umgehend zu antworten, auch wenn die Dreirosenstädter mittlerweile besser im Spiel waren. Tobias Kastenmeier hätte mit einem Penalty beinahe den alten Abstand wiederhergestellt, doch er scheiterte an Hingel, der im Liegen im letzten Moment noch irgendwie den Schoner hochzog und so die Scheibe parieren konnte (35.). Auch Max Hofer und Marco Göttle hatten gegen Drittelende nochmals zwei gute Gelegenheiten, aber die Kaltschnäuzigkeit aus dem Auftaktabschnitt schien den Buchloern inzwischen verloren gegangen zu sein.

Und so entwickelte sich im entscheidenden Durchgang fast schon logischerweise ein Duell auf Messers Schneide. Viele gefährliche Aktionen gab es auf beiden Seiten aber nicht mehr, sodass das Spiel eher von der Spannung lebte. In der Schlussphase erhöhten die Moosburger dann nochmals spürbar den Druck, doch die Buchloer hielten aufopferungsvoll dagegen und konnten sich auch auf einen starken Rückhalt im Tor verlassen, der in den brenzligen Situationen die nötige Sicherheit ausstrahlte. Und so rette der ESV den knappen Sieg trotz einer Unterzahlsituation in den letzten beiden Minuten mit vereinten Kräften über die Zeit und zitterte sich so zu drei ganz wichtigen Zählern im Abstiegskampf.

 

Da aber auch die Konkurrenz aus Schweinfurt, Pfaffenhofen und Königsbrunn jeweils siegte, stecken die Buchloer mit 12 Punkten weiter auf Platz fünf fest, wobei man zumindest die von Rang sechs auf Platz sieben abgerutschten Moosburger vorerst auf Distanz halten kann.

 

Die Pressekonferenz mit Moosburgs Trainer Bernhard Engelbrecht und Buchloes Coach Norbert Zabel nach der Partie: –>Ansehen

 

Die weiteren Ergebnisse:
ERV Schweinfurt – EC Bad Kissingen  6:2
EC Pfaffenhofen – ERSC Amberg  5:4 n.V.
ESC Haßfurt – EHC Königsbrunn  7:10