Die Luft wird dünner

ESV Buchloe gerät im Abstiegskampf immer mehr unter Druck

 

Buchloe (chs) Mit den beiden Partien am Freitag zu Hause ab 20 Uhr gegen den EC Pfaffenhofen und dem Auswärtsspiel am Sonntag in Moosburg (17.15 Uhr) beginnen für die Piraten des ESV Buchloe an diesem Wochenende die Rückspiele in der Verzahnungsrunde. Sieben Spiele sind es also noch für die Gennachstädter, die entscheiden ob die Buchloer den Ligaverbleib sichern können oder ob der Abstieg in die Landesliga droht.

 

Nach der jüngsten Heimniederlage gegen Königsbrunn, als man erst zehn Sekunden vor dem Ende den 3:3 Ausgleich kassierte und anschließend in der Verlängerung den Kürzeren zog, wird es für die Freibeuter dabei immer enger. Als Fünfter haben die Rot-Weißen nämlich mittlerweile drei Punkte Rückstand auf den rettenden dritten Rang, auf dem ausgerechnet der Freitagsgegner Pfaffenhofen steht. Zwischen den Buchloern und den Pfaffenhofenern liegen außerdem noch die Schweinfurter, die zwei Zähler mehr auf dem Konto haben wie der ESV und zudem auch noch eine Partie weniger absolviert haben. Die Ausgangslage zum Start in die Rückserie der Abstiegsrunde ist für die Pirates also alles andere als rosig, sodass nun jedes der verbleibenden sieben Duelle ein echtes Endspiel ist. „Es wird für uns natürlich extrem schwer“, sagte der sichtlich geknickte ESV-Trainer Norbert Zabel schon nach der bitteren Derbyniederlage gegen Königsbrunn, um aber im nächsten Atemzug hinterherzusetzen, dass man dennoch bis zum letzten Spieltag alles geben werde. „Wir werden bis zum Schluss kämpfen, denn aufgeben ist solange ich da bin einfach keine Option“, so die klare Aussage von Zabel, der sich unter der Woche mit der Mannschaft wieder intensiv auf die beiden bevorstehenden Partien gegen die bisherigen Ligakonkurrenten vorbereitet hat.

 

Das letzte Aufeinandertreffen gegen den Freitagsgegner Pfaffenhofen liegt noch nicht einmal zwei Wochen zurück. Bei den Icehogs kassierten die Piraten dabei jedoch eine empfindliche 1:7 Niederlage, sodass die Buchloer mit dem ECP eigentlich noch eine Rechnung offen haben dürften. Doch die Hallertauer sind in den vergangenen Spielen immer besser in Schwung gekommen. Das beweist nicht nur der deutliche Hinspielsieg, sondern auch der etwas überraschende 5:1 Erfolg in Schweinfurt vor knapp einer Woche. Großen Anteil daran hat neben dem Kapitän und dreifachen Hinspiel-Torschützen Stefan Huber vor allem die kanadische Fraktion des ECP. Neben den beiden Importspielern Jake Fardoe und Michael Chamello, der momentan punktbester Angreifer seines Teams ist und dies auch schon in der Hauptrunde war, treffen auch die zur Verzahnungsrunde neu gekommenen Nordamerikaner Dillon Duprey und Kenneth Matheson mittlerweile immer häufiger. Auf diese vier Kontingentspieler muss die Buchloer Defensive also ein besonderes Augenmerk legen, wenn die Revanche glücken soll.

Auch der Sonntagsgegner Moosburg hat sich noch einmal mit einem ausländischen Akteur verstärkt, wobei dieser in der Bayernliga und bei den Dreirosenstädtern kein Unbekannter ist. Lukas Varecha, der in dieser Spielzeit bisher pausiert hatte, verstärkt die Angriffsreihen des an der Bande stehenden Ex-Nationaltorhüters Bernhard Engelbrecht. Bevor der 27-jährige Tscheche 2016/17 für den ECDC Memmingen auf Torejagd gegangen war, lief er eine Saison zuvor bereits für den EV Moosburg auf und war dort mit 31 Toren und 30 Vorlagen der Topscorer. Eigentlich hätte Varecha, der neben David Michel und Emil Svec somit also der dritte Osteuropäer bei den Grün-Gelben ist, schon letzten Freitag sein Comeback im Heimspiel gegen den EC Bad Kissingen feiern sollen, doch die Partie wurde von den Kissingern wegen Spielermangels kurzfristig abgesagt. Demzufolge hat auch der EVM, der aktuell mit zwei Punkten Rückstand auf den ESV der Buchloer Tabellennachbar ist, noch eine Partie weniger absolviert wie die Piraten.

 

Und das ist am Wochenende außerdem noch in der Buchloer Sparkassenarena geboten:

Do, 15.02.2018, 14-16 Uhr:  Publikumslauf
Fr, 16.02.2018, 14-16 Uhr: Publikumslauf
Sa, 17.02.2018, 9-10:15 Uhr: Training Eiskunstlauf
Sa, 17.02.2018, 10:15-11:15 Uhr: ESV-Eislaufschule
Sa, 17.02.2018, 15:45 Uhr: Bayernliga: ESV-Jugend – EHC Straubing
Sa, 17.02.2018, 18:30-20:30 Uhr: Eisdisco
So, 18.02.2018, 14-16 Uhr: Publikumslauf