Der Tabellenführer gastiert in der Sparkassenarena

ESV Buchloe empfängt am Sonntag zu Hause den ESV Burgau

 

Buchloe (chs) Nach zuletzt längerer Pause findet an diesem Wochenende endlich wieder ein Heimspiel des ESV Buchloe in der Sparkassenarena statt. Denn der letzte Auftritt vor eigenem Anhang liegt mittlerweile fast drei Wochen zurück. So gibt es für die Fans der Freibeuter nach dem vergangenen spielfreien Wochenende endlich wieder Eishockey in der Gennachstadt zu sehen. Und dabei trifft man am Sonntag ab 17 Uhr mit dem Duell gegen die Eisbären des ESV Burgau auf keinen geringeren als den aktuell unangefochtenen Tabellenersten der Gruppe.

 

Nach den beiden Auswärtsspielen gegen Reichersbeuern und Farchant vor zwei knapp Wochen waren die Pirates um Kapitän Alexander Krafczyk vergangenes Wochenende zum Zuschauen gezwungen. Den Schwung aus den beiden Erfolgen gegen die direkten Konkurrenten Reichersbeuern (5:2) und Farchant (3:2 n.V.) will man nach der spielfreien Pause aber dennoch unbedingt mitnehmen. Das wird auch dringend nötig sein, denn immerhin kommt es am Sonntag bei der einzigen Partie des Wochenendes zum Rückspiel gegen den derzeitigen Spitzenreiter Burgau. Gegen die Eisbären starteten die Buchloer Anfang Oktober in die Punktspielrunde und mussten bei der 3:6 Auftaktniederlage gleich zum Start erfahren, dass die Burgauer dieses Jahr eine sehr starke Truppe beisammen haben. Im Anschluss waren die Buchloer aber nicht die einzigen, die gegen die Schwaben den Kürzeren zogen. So hat Burgau in den zehn absolvierten Begegnungen gerade erst einmal drei Punkte abgeben müssen. Erst am letzten Sonntag in Kempten gingen die bis dato ungeschlagenen Eisbären bei der 3:4 Niederlage nach Penaltyschießen erstmalig als Verlierer vom Eis. Zuvor gab man lediglich beim 2:1 Sieg nach Verlängerung in Fürstenfeldbruck einen Zähler ab. Nach 60 Minuten ist der ESV also immer noch komplett ungeschlagen und führt mit 27 Punkten folglich mehr als souverän die Tabelle an.

Zudem stellt man mit 66 Toren auch die mit Abstand treffsicherste Offensive der gesamten Gruppe. Vor allem die beiden Slowaken David Tomecko (acht Tore) und Boris Drozd (neun Tore) sowie der tschechische Dreifachtorschütze aus dem Hinspiel David Zachar (sieben Tore) bilden ein brandgefährliches Trio. Aber auch auf den aus Königsbrunn neu dazugestoßene Dominik Zimmermann (sieben Treffer) muss man stets ein wachsames Auge haben genauso wie auf den momentan besten Torjäger Dennis Tausend, der schon ganze 13 Mal ins Schwarze getroffen hat. Ohnehin hat man sich neben dem ehemaligen Piraten Mario Seifert vor allem mit Spielern des Bayernligaaufsteigers Königsbrunn verstärkt. So wechselten neben Dominik Zimmermann auch Maximilian Merkle, Danny Grünauer, Michael Folk und Josef Barnsteiner von den Pinguinen nach Burgau.
Auf die Buchloer Defensive wartet also jede Menge Arbeit, wenn man gegen den bislang so starken Ligaprimus den nächsten Sieg feiern will und den Burgauern somit womöglich die erste Niederlage nach regulärer Spielzeit zufügen will.

 

Und auch das ist am Wochenende in der Sparkassenarena geboten:

Fr, 23.11.2018, 14-16 Uhr: Publikumslauf
Sa, 24.11.2018, 9-10 Uhr: Training Eiskunstlauf
Sa, 24.11.2018, 10-11 Uhr: ESV-Eislaufschule
Sa, 24.11.2018, 14-16 Uhr: Publikumslauf
Sa, 24.11.2018, 18:30-20:30 Uhr: Eisdisco
So, 25.11.2018, 14-16 Uhr: Publikumslauf