Der Nachwuchs macht den Auftakt

Reger Betrieb in der Buchloer Sparkassenarena beim „Kids on Ice Day“ und Helmut Streit Gedächtnisturnier

 

Buchloe (pem/ chs) Der ESV Buchloe blickt auf ein gelungenes Auftaktwochenende zurück, welches voll im Zeichen des Nachwuchses stand. Bereits am Samstag waren ab 14 Uhr alle Kinder im Alter von vier bis acht Jahren zum „Kids on Ice Day“ eingeladen worden, um unter Anleitung von Trainer und Spielern ihre ersten Schritte auf dem frisch gemachten Eis zu wagen, oder das bereits im Vorjahr Erlernte nach der Sommerpause wieder aufzufrischen. Mehr als 50 Kinder kamen zu dem Event, die schon nach wenigen Minuten nach ihrem Können in Gruppen eingeteilt wurden. Für alle, die bereits auf den Kufen laufen konnten gab es verschiedene Übungen spielerisch ihre Fähigkeiten zu erweitern. Slalomübungen sowie Rückwärtsfahren standen hier auf dem Programm. Aber auch für die Kinder, die gerade erst ihre ersten Schritte auf dem glatten Untergrund machten wurde gesorgt. Hier standen ausreichend Helfer und Eislaufhilfen zur Verfügung und es zeigten sich schnell die ersten Fortschritte. Zum Ende hin wurde den Kindern, die Interesse am Eishockeysport zeigten, die Eishockeyausrüstung angelegt, um die Spielscheibe in einem abgetrennten Bereich über das Eis flitzen zu lassen.
Wer übrigens weiterhin Spaß auf dem kalten Eis haben möchte, dem sei unsere Eislaufschule ans Herz gelegt. Diese beginnt bereits ab kommenden Samstag, 16. September. Von 10.15 – 11. 15 Uhr können alle Kinder dann wieder zum Üben und lernen auf die Fläche der Buchloer Sparkassenarena.

 

Premiere für Helmut Streit Gedächtnisturnier

Spannende Spiele, packende Zweikämpfe und schöne Tore waren dann nämlich am Sonntag beim ersten Helmut Streit Gedächtnisturnier zu sehen. Geladen wurden die Jugendmannschaften des EV Königsbrunn, TSV Peißenberg, EHC Klostersee und des ESV Buchloe.

Das Eröffnungsspiel bestritt der ESV Buchloe in seinen neuen blauen Trikots gegen den EV Königsbrunn und es begann ausgezeichnet für die Hausherren, die im Gegensatz zu Königsbrunn ihre Chancen verwerteten und nach 30 gespielten Minuten bereits mit 4:0 in Führung lagen. Jedoch war der Spielverlauf knapper, als es das Ergebnis aussagte und der EV Königsbrunn kämpfte sich noch bis zum Ende auf 4:2 heran.
Im zweiten Spiel trafen dann der TSV Peißenberg und der EHC Klostersee aufeinander. Dieses Spiel entwickelte sich zu einem echten Krimi, der erst im Penaltyschießen entschieden wurde. Dabei lag der EHC Klostersee bereits nach sechs Minuten mit 2:0 in Front, bevor Peißenberg sich den Anschlusstreffer zum 2:1 erkämpfte. In der 35. Spielminute fielen dann innerhalb von zehn Sekunden je ein Treffer pro Team und mit der Schlusssirene erzwang der TSV Peißenberg das Penaltyschießen, welches der EHC Klostersee für sich entschied.
In der dritten Begegnung standen sich der EV Königsbrunn und der EHC Klostersee gegenüber. Noch warm vom vorangegangenen Spiel ging der EHC Klostersee mit 4:0 in Führung. Mit zwei schnell aufeinanderfolgenden Toren kam der EV Königsbrunn aber wieder ran. Jedoch stellte der EHC im Gegenzug wieder einen drei Tore Vorsprung her. Da auf beiden Seiten noch je ein Tor folgte hieß das Endergebnis 6:3 für den EHC Klostersee, die damit den zweiten Sieg holten.
Unterdessen schien die lange Pause dem ESV Buchloe gar nicht gut zu tun, denn im vierten Spiel des Tages bestimmt der TSV Peißenberg zu Beginn das nächste Match und ging mit 3:0 in Führung. Als dann auch ein Treffer der Hausherren folgte, stellte bereits eine Minute später der TSV den alten Abstand wieder her. Mit noch je einen Treffer für jedes Team besiegelte Peißenberg die erste 2:5 Niederlage des ESV Buchloe.
Der EV Königsbrunn wollte sich im Anschluss gegen den TSV Peißenberg dann nicht ohne Sieg aus dem Turnier verabschieden und nutze den Kräfteverschleiß des TSV Peißenberg durch das vorangegangene Spiel. Ein Treffer im ersten Drittel und zwei Treffer im zweiten Drittel bedeuteten ein 3:0 Sieg für den EV Königsbrunn.
Das letzte Spiel war schließlich noch einmal den Gastgebern vorbehalten, die auf die bislang ungeschlagene Klosterseer Jugend traf. Das goldene Tor in einer hochspannenden Begegnung gelang dann in der 16 Spielminute den Gästen, was gleichzeitig den Turniersieg für die Mannschaft aus Klostersee bedeutete, während die Buchloer als Dritter das Turnier beendeten.

Die abschließende Siegerehrung stand dann ganz im Zeichen des in diesem Jahr verstorbenen Ehrenmitglieds Helmut Streit, der sich in den verschiedensten Ehrenämtern des Eissportvereins vor allem auch immer wieder besonders für den Nachwuchs engagiert hatte und somit im Vorfeld zum Namensgeber dieses Jugend-Turniers ernannt wurde. Der 2. Vorstand Florian Warkus überreichte dabei dem Spielführer des Turniersiegers Klostersee, Korbinian Eberwein, den Siegerpokal. Zweiter wurde das Team des TSV Peißenberg, gefolgt vom Gastgeber Buchloe und dem EV Königsbrunn.

Und so ging ein langer, aber gelungener Turniertag für alle Teilnehmer zu Ende, den nicht nur die Trainer der einzelnen Teams als sehr gute Vorbereitung für die anstehende Saison sahen. Ein herzliches Dankeschön geht hiermit an alle Helfer, die am Samstag beim „Kids on Ice Day“ und auch am Sonntag beim Helmut Streit Gedächtnisturnier mitgeholfen haben.

Das Bild zeigt von links die Frau von Helmut Streit, Anna-Maria Streit, die Tochter Siegried Striegel und stellvertretend die Helferinnen und Organisatoren Ines Kodytek, Sibylle Schwarz und Nathalie Strobel.