Buchloer Eishockey Nachwuchs ist heiß auf Eis

Zahlreiche Kinder besuchen den Kids on Ice Day – auch 2. Helmut Streit Gedächtnisturnier wieder ein Erfolg

Buchloe (pem) Unter dem Motto „Heiß auf Eis“ startete vergangenen Wochenende die neue Eissaison für den Buchloer Nachwuchs. Gleich zu Beginn gab es am Samstag dabei den ersten „Kids on Ice Day“, zu dem trotz der warmen Außentemperaturen mehr als 60 Kinder den Weg in die Sparkassenarena gefunden hatten, um auf fast jungfräulichem Eis wieder die ersten Schritte auf Kufen zu probieren.

Die Kinder aus der letztjährigen Eislaufschule hatten schnell wieder ein Gefühl für das glatte Geläuf und auch den Neulingen gelang – dank zahlreicher Helfer aus den Nachwuchsmannschaften – die Gewöhnung an den ungewohnten Untergrund ziemlich schnell. Wie immer standen zur Stärkung auch wieder Obst und Getränke bereit, so dass nach zwei Stunden fast alle Kinder mit strahlenden Augen die Sparkassenarena verließen.

 

Und auch einen Tag später waren bei noch immer sommerlichen Temperaturen bei rund 90 Kinder des Jahrgangs 2010 und jünger nur glückliche Gesichter zu sehen. Denn die Buchloer U9 hatte für das 2. Helmut Streit Gedächtnisturnier die Teams aus Kaufbeuren, Augsburg, Grafing (EHC Klostersee) und Bad Wörishofen eingeladen, die den mitgereisten Eltern und Zuschauern ihr ganzes Können auf dem Eis präsentierten.

Die erste Begegnung der jungen Buchloer Piraten ging gegen die U9 der mit auf den Turniersieg favorisierten Kaufbeurer Mannschaft. Trainer Kamil Drimal, der nur auf einen dezimierten Kader zurückgreifen konnte, stellte seine Reihen um und legte Wert auf eine stabile Defensive. Verbissen und mit unermüdlichem Kampfgeiste wehrten sich unsere kleinen Piraten gegen die Angriffe und schafften es auch zeitweise die Defensive der Kaufbeurer Mannschaft zu beschäftigen. Bei fünf Gegentreffer wollte ein Ehrentor aber leider nicht gelingen.

Im Parallelspiel standen sich die Jungwölfe aus Bad Wörishofen und der Augsburger EV gegenüber. Hier konnten der EV Bad Wörishofen die Begegnung lange spannend halten und bei fünf Treffer der jungen Panthers auch ihren ersten Treffer verbuchen.

Nach einer kurzen Pause griff nun auch der EHC Klostersee gegen unsere Piraten ins Turniergeschehen ein. Mit munteren Offensivdrang setzten die jungen Grafinger Spieler unsere Piraten vor unserem Tor fest und stellten mit einem deutlichen 14:0 Sieg die Weichen auf den Turniersieg.

Auf dem Nachbarplatz spielte zeitgleich der ESV Kaufbeuren gegen die Jungwölfe aus Bad Wörishofen und auch hier zeigten die jungen Joker, dass Sie am Ende oben in der Tabelle stehen wollten. Bei acht erzielten Treffern musste der Kaufbeurer Torhüter jedoch auch zwei Mal hinter sich greifen.

Während der Mittagszeit fand jeweils immer nur ein Spiel statt, da zwei Mannschaften sich an den köstlichen Nudeln mit Bolognese hermachten.

Auf frisch gemachten Eis trafen nun der Augsburg EV und der der EHC Klostersee aufeinander. Dieses Spiel war schon eine größere Herausforderung für das junge Grafinger Team, das sich am Ende aber trotzdem über ein 4:0 freuen konnte.

Von den Mittagsnudeln gestärkt kam der EV Bad Wörishofen gegen unsere Piraten auf den Platz. In einem spannenden Spiel gelang unseren Piraten auch der Führungstreffer den man lange Zeit versuchte zu verteidigen. Trotz mehrerer Chancen konnten die Jungwölfe das Spiel noch drehen und siegten am Ende knapp mit 2:1.

Auch ein tolles Spiel zeigten danach die kleinen Kufencracks des ESV Kaufbeuren gegen den Augsburger EV. Am Ende behielten die Minijokers mit 6:1 die Oberhand.

Im Parallelspiel ließen die starken Grafinger Youngsters wieder nichts anbrennen und bezwangen den EV Bad Wörishofen mit 12:0 und blieben somit im dritten Spiel in Folge ohne Gegentreffer.

Im letzten Spiel mobilisierten unsere kleinsten Piraten gegen die Augsburger Panthers noch mal all Ihre Kräfte, dies reichte jedoch nicht aus. Trotz einer erneuten Niederlage von 0:7 konnten unsere kleinen Puckjäger bei diesem Turnier viele wertvolle Erfahrung sammeln.

Der Turniersieg wurde somit in einem zu Beginn sehr spannenden Spiel zwischen Kaufbeuren und Klostersee ausgekämpft. Mit zunehmender Spielzeit konnten die Grafinger Kinder aber noch mal zulegen und zogen auf 5:1 davon und sicherten sich so den verdienten Turniererfolg.

 

Am Ende waren sich aber alle einig, dass alle Beteiligten nach ihren Möglichkeiten gutes und faires Eishockey gespielt hatten. Und die alle Kinder haben gekämpft und sich vor allem nie aufgegeben und waren mit viel Spaß bei der Sache, was ja schließlich das Wichtigste beim Sport ist.
Deswegen konnten auch alle Kinder stolz auf ihre gewonnen Pokale und Medaillen sein, die der erste 1. Vorstand des ESV Buchloe, Axel Flöring, ihnen auf der anschließenden Siegerehrung überreichte. Sein Dank und der der Organisatoren galten im Anschluss neben den aktiven Kindern besonders allen freiwilligen Betreuern, Helfern und Eltern auf und neben dem Eis, ohne die so ein Event gar nicht stattfinden.

 

INFO: Wer selbst einmal aufs Eis will, kann gerne einmal zur Lauf- und Eishockeyschule kommen. Diese startet ab Samstag, den 22. September und findet dann immer samstags ab 10 Uhr in der Buchloer Sparkassenarena statt

Ein paar Bilder von beiden Veranstaltungen vom vergangenen Wochenende gibt es hier: